Domaine du Rayol – Die mediterranen Gärten an der Côte d’Azur

DomaineDuRayol©newkitzontheblog

Für unsere Wanderreise mit Baby waren wir für eine Woche am Mittelmeer in der Provence. Das angenehme mediterrane Klima war perfekt für eine aktive und erholsame Woche, um die ersten wärmenden Sonnenstrahlen nach dem Winter zu genießen.

Wer sich noch gut an den Erdkundeunterricht in der Schule erinnert, der weis es vielleicht noch: Das mediterrane Klima, ist nicht nur das Wetter rund um das Mittelmeer, sondern eine Klimazone, die sich zwei Mal – ein Mal auf der Nord- und ein Mal auf der Südhalbkugel – rund um den Globus erstreckt. So gibt es auch in Kalifornien, Chile, Südafrika und Australien ein mediterranes Klima.

Vor diesem Hintergrund sind die Gärten der Domaine du Rayol, unweit von Saint-Tropez, angelegt. Das großzügige Gelände, das der Küstenschutzbehörde gehört, ist eine ehemalige Altersresidenz eines französischen Ehepaares. Diese legten vor über hundert Jahren bereits einen vielfältigen Garten an, der auch damals schon mit Gewächsen aus anderen Teilen der Welt bepflanzt war.

Schnorcheln durch die Unterwassergärten

Heute ist die Domaine du Rayol ein kleine Parklandschaft, die sich von dem knapp 400 Meter hoch gelegenen Örtchen Rayol-Canadel-sur-Mer bis hinunter an einen kleinen Sandstrand erstreckt. Der Park ist aufgeteilt in mehrere Gärten, in denen jeweils Pflanzen aus den verschiedenen mediterranen Klimazonen zu finden sind. An Tagen, an denen man keine große Wanderung unternehmen möchte, ist die Domaine du Rayol ein wunderbares Ausflugsziel. Hier kann man mehrere Stunden durch die natürlich angepflanzten Gärten auf und ab spazieren und immer wieder die weite Aussicht auf das Mittelmeer genießen. Wenn man im Sommer, mit etwas größeren Kindern unterwegs ist, ist der Meeresgarten sicher der Höhepunkt des Ausflugs in die mediterranen Gärten. Er ist im Meer unterhalb der Wasseroberfläche angelegt, und kann nur mit Badekleidung und Schnorchel besichtigt werden. Für kleiner Kinder, die noch nicht schwimmen können, gibt es zudem spezielle Unterwasserfernrohre.

Wer sich selber keinen Proviant zubereiten möchte, der findet ein der Domaine du Rayol auch eine Möglichkeit zum Einkehren. An einem der höchsten Punkte der Gärten ist ein kleines Café gelegen, das täglich ein mediterranes Mittagsmenü aus regionalen Zutaten serviert. Die Speisen werden ganz mild und naturbelassen zubereitet, sodass sich auch für kleine Beikost-Babys etwas zum mitessen findet.

Ein Nickerchen im Bambushain

Nach dem Essen bietet sich eine der zahlreichen in den Gärten aufgehängten Hängematten für ein kleines Nickerchen an. So kann man mit Eukalyptusgeruch in der Nase, unter Palmen oder in einem Bambushain leicht schaukelnd die herrlichen Eindrücke noch einmal auf sich wirken lassen. Oder man sucht sich eine der Rasenflächen oder einen der kleinen Plätze, um sein Baby etwas strampeln oder die Gegend erkunden zu lassen.

Die Domaine du Rayol wurde übrigens als Jardin remarquable ausgezeichnet. Wer auf seinen Reisen durch Frankreich gerne weitere besondere Gärten besuchen möchte, der kann sich an den derzeit 1428 bemerkenswerten Gärten des Comité des Parcs et Jardins de France orientieren.

DomaineDuRayol8

DomaineDuRayol4

DomaineDuRayol3

DomaineDuRayol12

DomaineDuRayol6

DomaineDuRayol5

DomaineDuRayol9

DomaineDuRayol10

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe, um den Kommentar abschicken zu können.