Zeitgemäßes Wohnen für Familien

Das erste Kind verändert nicht nur das Leben, sondern auch das Wohnen. Wir haben uns der Frage gewidmet, wie man in einer Wohnung mit natürlichen Materialien ein zeitgemäßes Wohnen für Familien gestalten kann.

Nachhaltiges Wohnen = Neubau?

Ein verantwortungsvoller Umgang mit unserem Planeten lässt sich auf viele Arten gestalten. Mit Kindern verlängert sich meist unser Zeithorizont. Wie wird die Welt aussehen, in der unsere Enkelkinder Kinder bekommen? Die Baubranche ist einer der globalen Klima- und Umweltsünder. Und auch das Wohnen selbst, bietet enormes Potenzial, den eigenen Fußabdruck zu verringern. Ökologische Neubauten mit geringem Energieverbrauch sind eine Möglichkeit, um nachhaltiger zu wohnen. Der Trend zeigt jedoch, dass in Zukunft immer mehr Menschen in Städten wohnen werden, wo wenig Raum für Neubauten zur Verfügung steht. Nachhaltigkeit bedeutet auch, Bestehendes statt Neuem zu nutzen. Die alten Gebäude unserer Städte entsprechen dagegen nur selten dem, was man unter einem energiesparenden Wohnen versteht. Mit fachkundiger Unterstützung lassen sich alte Wohnungen jedoch in ihrem Energiebedarf erheblich verbessern.

Naturmaterialien für Böden, Wände und Möbel

Handfeste Skandale, wie beispielsweise um die Verwendung von Asbest als Baustoff bis ins 20. Jahrhundert hinein und der langwierige Prozess um dessen Verbot, machen offenbar, wie gesundheits- und umweltschädliche Substanzen lange Zeit verwendet werden, ohne dass Wissen über deren Schädlichkeit besteht. In unserem Zuhause halten wir uns einen großen Teil unseres Lebens auf. Mit Kindern verändert sich die Nutzung der Wohnung noch ein Mal. Kleine Hände fassen alles an, das sie in die Finger bekommen. Und nicht selten wandert die Hand danach in den Mund. Schadstoffe werden jedoch auch über die Atmung und die Haut aufgenommen. All dies sind Gründe, die die Verwendung von Naturmaterialien in Wohnräumen – nicht nur für Familien – unumgänglich machen sollten. Naturmaterialien sind auch mit Kindern in der Regel pflegeleicht und einfach verwendbar. Beispielsweise liefern Pflanzenöl zur Behandlung von Fußböden und Möbeln (z.B. von Auro) oder mineralische Wandfarbe gleichsam robuste Resultate, ohne zu Lasten von Gesundheit und Umwelt zu gehen.

Familienräume

Menschen sind meistens gerne dort, wo andere Menschen sind. Für Kinder gilt dies ganz besonders. Deswegen sind Wohnküchen für Familien ideal. Wessen Wohnraum dies nicht ermöglicht, sollte zumindest darauf achten, in Küche und Wohnzimmer Raum für kindliche Betätigung zu schaffen. Maria Montessori sprach schon früh davon, dass Kinder nicht spielen, sondern arbeiten. Damit meint sie, dass Kinder sich ihre Fähigkeiten selbst erarbeiten, indem sie unentwegt ausprobieren und üben. Damit nicht die ganze Wohnung davon eingenommen wird, kann man dem Kind früh sein eigenes Plätzchen in den jeweiligen Räumen geben. Dort findet sich Stauraum für Kindermaterialien. Im Wohnzimmer kann man beispielsweise ein unteres Regalbrett des Bücherregals für das Kind frei räumen. So kann es seine Materialien gut einsehen, kann sich selbstständig bedienen und lernt gleichzeitig den achtsamen Umgang mit den anderen Büchern und Gegenständen, die nicht speziell für Kinder gedacht sind. Auf diese Art entstehen Räume, die ohne Konflikte gemeinsam von Kindern und Erwachsenen genutzt werden. Zudem lassen sich so Spielzeugberge vermeiden und Kinder werden früh in Alltagstätigkeiten mit einbezogen.

 

Ein Gedanke zu „Zeitgemäßes Wohnen für Familien“

  1. Liebe Redaktion,

    vielen Dank für den äußerst frischen Blickwinkel auf das Thema „Zeitgemäßes Wohnen“. So als Eltern macht man sich immer Sorgen und Gedanken, ob mal alles richtig macht. Ich glaube, dass dieses Gefühl auch nie weggehen wird. Mein Mann und ich sind nicht seit allzu langer Zeit frische Eltern und können unser Glück mit unserem Antoine gar nicht fassen. Umso besorgter ist man doch in einigen Angelegenheiten. Zeiten ändern sich. Und auch wenn ich gerne die Hilfe meiner Mutter oder Schwiegermutter in Anspruch nehmen würde, so haben sich die Zeiten geändert. Was früher vielleicht Standard war, ist heutzutage eher anders geworden. Daher schätze ich auch den aktuellen Zeitbezug zur heutigen Zeit sehr. Vielen Dank dafür!
    Besonders interessant und schön finde ich den nachhaltigen Aspekt im Beitrag. Ich verstehe unter Nachhaltigkeit auch gewisse Dinge so zu kaufen, dass sie auch lange halten. Bevor ich mir jede Saison neue Sommerschuhe kaufe, achte ich darauf, dass ich Qualität kaufe. Im Sinne der Umwelt wird dann ein paar Schuhe mehrere Jahre getragen anstatt jährlich neue zu kaufen. So gehe ich an die Sache.

    So, ich muss ja auch noch einen Schluss finden. Eine schöne Woche und vielen Dank für den tollen Beitrag! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe, um den Kommentar abschicken zu können.