Lieblingsobjekt: Die Windelüberhose von Lenya Natürlich

lenyawolwikkel©newkitzontheblog

Das Wickeln mit Stoffwindeln ist nachhaltig, gesund für die Haut des Babys und gar nicht kompliziert. Es gibt viele verschiedene Arten sein Baby mit Stoffwindeln zu Wickeln. Eine einfache und kostengünstige Variante ist das Wickeln mit Mullwindeln und Wollwindelhöschen.

Die Wollwindelhöschen sind in der Regel aus einer doppelten Schicht Strick und werden wie eine Hose über die Beine des Babys gezogen. Das Material eines Wollwindelhöschens ist durch den Strick relativ dick, wärmt dafür aber auch das Baby mit. Wenn Babys größer werden, brauchen sie jedoch mehr Bewegungsfreiraum. Dazu wollen sie oft immer kürzer still liegen, um sich eine neue Windel anziehen zu lassen. Dafür ist der Lenya Wolwikkel, eine Windelüberhose aus Schafschurwolle, ideal.

Eine Windelüberhose für viel Bewegungsfreiheit

Der Wolwikkel besteht aus hauchdünnem Filz, der effektiv davor schützt, dass Nässe aus der Windel nach Außen dringt. Er lässt sich praktisch mit Druckknöpfen und Klett verschließen und so perfekt an die Körperform des Kindes anpassen. Dadurch wächst er auch eine Weile mit. An den Beinabschlüssen hat der Wolwikkel jeweils ein Gummibündchen mit abwaschbarer Kunstfaser, der sich gut dem Bein anpasst und so vor einem Auslaufen schützt.

lenyawolwikkeldetail

Wenn das Baby schon Beikost erhält – also keinen reinen Muttermilchstuhl mehr hat – reicht es aus, in den Wolwikkel zwei Moltontücher oder eine Mullwindel zusammengelegt als Saugeinlage zu legen. So bestückt, kann man den Wolwikkel ganz einfach wie eine Wegwerfwindel anziehen und das Windelfalten entfällt.

Schafschurwolle – wasserabweisend und atmungsaktiv

Der Wolwikkel kann direkt ab der Geburt verwendet werden. Für noch voll gestillte Kinder empfiehlt es sich jedoch, das Baby vorher in einer gefalteten Mullwindel mit Moltoneinlage zu wickeln und dann den Wolwikkel als Überhose drüber zu ziehen. Denn durch die Falttechnik der Mullwindel eng entlang am Bein des Kindes, wird der Muttermilchstuhl besser aufgefangen. Als Alternative zur Mullwindel gibt es bei Lenya Natürlich auch Frottierwindeln, die um ein vielfaches saugfähiger als Mullwindeln sind und so oft eine Moltoneinlage überflüssig machen. Die Frottierwindeln erinnern an ein quadratisches Handtuch und sind aus biologischer Baumwolle GOTS zertifiziert. Sie eignen sich wegen ihres großen Saugvolumens ebenfalls für die Nacht.

Als Grundausstattung an Überhosen benötigt man drei Wolwikkel – einen trägt das Baby und zwei werden währenddessen gelüftet. Die Wolwikkel müssen je nach Benutzung spätestens alle sechs Wochen gewaschen und ihre natürliche Imprägnierung mit einer Lanolin-Wollkur aufgefrischt werden. Dadurch lässt der Wolwikkel keine Feuchtigkeit nach Außen, ist aber gleichzeitig atmungsaktiv.

Der Lenya Wolwikkel ist wirklich eine tolle Windelüberhose. Er ist nicht nur sehr einfach anzuziehen, sondern trägt auch kaum mehr auf als eine Wegwerfwindel. Dazu ist er aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen und somit nicht nur gut für die Haut des Babys, sondern auch für die Umwelt.

Gewinne ein Stoffwindel-Probepaket

Damit mehr Eltern in den Genuss des Wolwikkels kommen, verlosen wir hier drei Stoffwindel-Probepakete bestehend aus einem Wolwikkel in einer Größe der Wahl, einer Frottierwindel und einer Snappi-Windelklammer, mit der die gefaltete Windel viel leichter zusammenhält.

Um an der Verlosung teilzunehmen und so mit etwas Glück eines von drei Stoffwindel-Probepaketen zu gewinnen, musst Du folgendes tun:

  1. Lies unsere Teilnahmebedingungen für Verlosungen!
  2. Markiere unsere Facebook-Seite mit „Gefällt mir“!
  3. Hinterlasse hier auf dem Blog einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail-Adresse und abonniere dabei den Newsletter!

Teilnahmeschluss ist am Sonntag, den 25. Dezember 2016 um 22.00 Uhr. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Viel Glück!

 

4 Gedanken zu „Lieblingsobjekt: Die Windelüberhose von Lenya Natürlich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe, um den Kommentar abschicken zu können.