Ausflugstipp ab Berlin: Park Sanssouci in Potsdam

parksanssouci©newkitzontheblog

Einer der schönsten Parks in und um Berlin ist der Park Sanssouci in Potsdam. Er beherbergt nicht nur das bekannte Schloss Sanssouci, sondern auch viele andere kleine Bauten, die man bei einem ausgiebigen Spaziergang durch den Park entdecken kann. Der Park Sanssouci ist der größte Park in der Region und man schafft es bei einem Besuch sicher nicht alles zu sehen. Die weiten Wiesen mit ihren alten Bäumen laden im Sommer zu einem Picknick und zum Bäumeklettern ein. Im Winter wird der alte Weinberg zur belebten Rodelbahn.

Aus Berlin ist man mit der Regionalbahn in etwas mehr als einer halben Stunde am Park Sanssouci. Der RE1 fährt ein Mal pro Stunde aus Berlin direkt bis zum Bahnhof Park Sanssouci. Von dort folgt man der Beschilderung zur Universität Potsdam, die im Neuen Palais im Park untergebracht ist.

Für unseren Winterspaziergang durch den Park Sanssouci waren wir mit dem Smart Buggy von Phil & Teds unterwegs. Der Smart Buggy ist ein Allterrain-Buggy und damit ideal dafür, wenn man einen kompakten, wendigen Buggy für die Stadt braucht, mit dem man auch Ausflüge in die Natur macht. Stellt man die vorderen Reifen fest, kann man mit dem Smart Buggy auch unebene Wald- oder Feldwege begehen. Mit seinem geringen Gewicht und dem schmalen Design ist er zudem perfekt, wenn man sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegt. Längere Spaziergänge sind für Kleinkinder oft eine schöne Gelegenheit sich vom sanften Schaukeln des Buggys in den Schlaf wiegen zu lassen. Den Sitz des Smart Buggys kann man dafür komplett flach einstellen, sodass das Kind bequem schlafen kann. Das besonders große Verdeck schützt nicht nur im Sommer vor der Sonne, sondern auch im Winter vor starkem Schnee. Durch ein Guckloch im Verdeck kann man dabei immer sein Kind sehen.

Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch den Park Sanssouci lohnt es sich im Café Drachenhaus einzukehren. Es liegt nördlichen Teil des Parks auf dem Weinberg. Das Drachenhaus ist im Stil einer chinesischen Pagode gebaut und hat Sitzplätze sowohl drinnen als auch draußen. Im Café Drachenhaus werden traditionelle deutsche Speisen und eine köstliche Auswahl an frischen Kuchen und Torten.

Zurück fährt man nach einem Rundweg wieder vom Bahnhof Park Sanssouci. Alternativ kann man auch vom Neuen Palais aus den Park Richtung Schloss Sanssouci durchqueren und von dort weiter in die Altstadt Potsdams mit dem Holländischen Viertel gehen. Vom Holländischen Viertel gelangt man mit dem Bus zurück zum Hauptbahnhof Potsdam, an dem die S- und Regionalbahn zurück nach Berlin fahren.

parksanssouci4©newkitzontheblog

parksanssouci2©newkitzontheblog

parksanssouci8©newkitzontheblog

parksanssouci7©newkitzontheblog

parksanssouci1©newkitzontheblog

parksanssouci5©newkitzontheblog

parksanssouci6©newkitzontheblog

parksanssouci3©newkitzontheblog

parksanssouci9©newkitzontheblog

Der Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Phil & Teds.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe, um den Kommentar abschicken zu können.