Unser Beikost-Monat Juni

beikostmonat©newkitzontheblog

Die Zeit der Beikost ist relativ kurz, in der Regel wenige Monate. Doch bevor man anfängt, sein Baby an das Essen heran zu führen, wirkt dies wie ein riesiges Projekt. Denn bei dem Thema Beikost zeigt sich besonders stark wie viele, und zum Teil gegensätzliche Tipps es für junge Eltern heutzutage gibt.

Die Beikost, das ist das Essen, das das Baby bekommt, während man weiterhin stillt. Die Beilage zu den Stillmahlzeiten quasi, nur dass man meistens erst eine Beikostmahlzeit gibt und dann, wenn das Baby noch Hunger hat, hinterher stillt. Die Menge der Beikost wird dann langsam gesteigert, sodass irgendwann die Muttermilch zur Beilage und immer weiter reduziert wird. Das Ziel der Beikost, ist dass das Baby irgendwann mit vom Familienessen (in kleinkindgerechter Form) isst und abgestillt werden kann. Dies ist in Deutschland in der Regel um den ersten Geburtstag herum, wobei das je nach Kind und Mutter ganz verschieden sein kann.

Der Zeitpunkt der Beikosteinführung

In vielen Kulturen wird die Beikost eingeführt, wenn das Baby seine ersten Zähne bekommt. Dieser, je nach Baby unterschiedliche Zeitpunkt wird auch heute noch oft gewählt. Hält man sich an die aktuellen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation, dann stillt man sein Baby sechs Monate lang ausschließlich und beginnt dann mit der Beikost, was ungefähr auch dem Zeitpunkt entspricht, zu dem viele Babys ihren ersten Zahn bekommen.

Die Beikost-Einführung ist heutzutage viel einfacher, als noch vor wenigen Jahren. Die meisten Regeln dazu sind verschwunden. Wie meine Hebamme sagte, Beikost ist heutzutage ziemlich Freestyle. Ob Brei, Breifrei oder mal so mal so, man kann sein Baby Essen lernen lassen, wie es zu einem und dem Baby am besten passt. Auch muss man bei der Beikost keine besonderen Brei-Pläne mehr befolgen, sondern kann sein Baby einfach nach Lust und Laune Nahrungsmittel kennenlernen lassen.

Vorbereitungen für die Beikost-Einführung

Gänzlich ohne Regeln ist die Beikost heutzutage jedoch auch nicht empfohlen.

Worauf man dabei achten sollte, wie die Beikost-Einführung ausschauen kann, und was man dafür benötigt zeigen wir euch hier. Im Juni widmen wir uns auf NEW KITZ ON THE BLOG allem, was mit Babys ersten Essversuchen am Familientisch zu tun hat. Wir erläutern die verschiedenen Methoden (Brei oder Breifrei), zeigen euch weiterführende Literatur, schauen uns an, wie die erste Babynahrung in anderen Teilen der Welt ausschaut und stellen hilfreiche Dinge für die Zeit der Beikost vor, sodass nach unserem Beikost-Monat die Beikosteinführung (hoffentlich) ganz unkompliziert los gehen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe, um den Kommentar abschicken zu können.