Vorbereitungen für die ersten Wochen mit Baby: den Gefrierschrank befüllen

Schwanger Kühlschrank kaufen©newkitzontheblog

Schwangerschaft und Elternschaft, beides sind Zeiträume, in denen man jede Menge Tipps bekommt. In unserem Umfeld wurde oft betont, dass man seine Nahrungsmittelreserven gut auffüllen solle. Konserven, Trockenprodukte und Tiefkühlessen. Vor allem ein gut befüllter Gefrierschrank solle einem die ersten Wochen sehr erleichtern.

Mir erschien das nachvollziehbar: ist das erstmal Baby da und die Eltern erschöpft, bleibt kaum Zeit zum Kochen. Deswegen braucht man Essen, das man schnell zubereiten kann, wie beispielsweise Tiefkühlessen. Hochschwanger besorgten wir uns deswegen noch einen Kühlschrank mit Gefrierschrank, da unser bisheriger nicht einmal ein Eisfach besaß.

Vor allem die ersten Tage und Wochen nach der Geburt waren unsere Vorräte Gold wert. Denn obwohl ich viel Lust auf frisches Essen hatte und wir von Familie und Freunden köstlich versorgt wurden, gab es doch immer wieder Momente, wo man erschöpft, aber hungrig war. Zu erschöpft um außer Haus zu essen, zu erschöpft um zu kochen, aber gerade noch genug Energie, um etwas warm zu machen.

Leckereien für das Wochenbett

Besonders bewährten sich bei uns tiefgefrorene Flammkuchen, Obst und fertige Gerichte, wie Reispfanne, oder auch Hühnersuppe – die allerdings aus dem Gefrierschrank unsers Nachbarn stammte und uns zusammen mit einem Strauß Blumen als Willkommensgeschenk nach dem Krankenhausaufenthalt überreicht wurde. Auch Knabberzeug wie Nüsse, getrocknetes Obst oder Müsliriegel gab es bei uns die ersten Wochen reichlich – vor allem als nächtliche Stärkung, die direkt neben dem Bett deponiert war. Den Tipp mit dem Knabberzeug neben dem Bett bekamen wir im Krankenhaus, da Stillen nicht nur durstig, sondern auch hungrig macht.

Die Essensvorräte zu befüllen kann eine schöne Tätigkeit in den letzten Wochen vor der Geburt sein. Wenn das Baby zum Beispiel im Sommer oder Herbst seinen Geburtstermin hat, kann man über Wochenmärkte schlendern und allerlei frisches, regionales Obst und Gemüse für den Gefrierschrank besorgen. Auch Leckereien aus dem Garten der Eltern oder Großeltern sind wunderbar, um sie für Essensengpässe in den ersten Wochen mit Baby griffbereit zu haben.

 

4 Gedanken zu „Vorbereitungen für die ersten Wochen mit Baby: den Gefrierschrank befüllen“

  1. Hallo, ich bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen und habe ihn mit sehr viel Interesse gelesen! Wir haben uns neulich auch einen Gefrierschrank gekauft und sind ach dabei Lebensmittel einzufrieren um uns einen Vorrat anzulegen 🙂

    Liebe Grüße

    1. Da habt ihr aber eine tolle Zeit zum Vorräte anlegen erwischt 🙂
      Ganz viel Freude beim Einfrieren und alles Gute für Euch!
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe, um den Kommentar abschicken zu können.