Gesunde Lebensmittel während der Schwangerschaft: Hirse

hirse©newkitzontheblog

Hirse ist eines der ältesten vom Menschen genutzten Getreide. Sie ist reich an Mineralstoffen und zudem glutenfrei.

Hirse ist auch eines der Lebensmittel, das am meisten Eisen enthält. Eisen wird vom Körper benötigt, um rote Blutkörperchen herzustellen. Dadurch ist Hirse ein wichtiges Lebensmittel, um dazu beizutragen Blutarmut bei Frauen während der Schwangerschaft, aber auch bei Kindern während der Wachstumsphasen vorzubeugen. Denn die roten Blutkörperchen, Erythrozyten, müssen vom Körper ständig erneuert werden. Wächst der Körper, steigt der Bedarf.

Der Eisenbedarf verdoppelt sich während der Schwangerschaft

Schwangere Frauen versorgen ihr im Bauch wachsendes Baby mit, sodass sich ihr Eisenbedarf während der Schwangerschaft verdoppelt. Und auch während der Stillzeit wird das Baby weiterhin über die Mutter mit Eisen, das es braucht, um wachsen zu können, versorgt. Fängt man dann nach sechs Monaten an, seinem Baby zusätzlich zum Stillen Beikost zu geben, kann auch da für das Baby Hirse ein wichtiges erstes Lebensmittel sein.

Eisenmangel kann nicht nur negativ das Wachstum beeinflussen, sondern auch das Gefühl von Müdigkeit erhöhen, Kurzatmigkeit hervorrufen, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit herabsetzen und dazu führen, dass man anfälliger für Infektionen wird.

Eisen ist wichtig für Wachstum und Leistungsfähigkeit

Während der Schwangerschaft wird bei Frauen der „Eisenwert“ regelmäßig überprüft, um bei einem Eisenmangel rechtzeitig entgegenwirken zu können. Das Blut der Frau wird dabei nicht auf das Eisen selbst untersucht, sondern auf die Anzahl der roten Blutkörperchen. Diese wiederrum lassen sich durch den roten Blutfarbstoff Hämoglobin nachweisen. Der Hämoglobin-Wert ist der Wert, der eigentlich gemessen wird und unter der Abkürzung Hb in den Mutterpass eingetragen wird. Nicht-schwangere Frauen haben normalerweise einen Hb-Wert von 12 – 16 g/dl. Im Verlauf der Schwangerschaft sinkt der Wert in der Regel.

Um einem Eisenmangel gegen Ende der Schwangerschaft vorzubeugen, macht es Sinn schon zu Beginn der Schwangerschaft darauf zu achten, regelmäßig eisenhaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen. Eisen aus Hirse ist vom Körper gut verwertbar und dazu liefert Hirse noch viele weitere Mineralstoffe und Vitamine wie Phosphor, Magnesium, Kalium, Silizium oder Vitamin B6.

Mahlzeiten mit Hirse

Hirse lässt sich leicht in die Mahlzeiten mit einbauen. Wer morgens Müsli oder einen Frühstücksbrei isst, kann dort einfach ein paar Hirseflocken zufügen. Wer gerne bäckt, kann sich fürs Frühstück oder Abendbrot aus Hirse ein Brot backen. Dieses gibt es aber auch bei den meisten Bäckern zu kaufen.

Beim Kochen kann man Hirse beispielsweise wie Reis verwenden. Auch wenn die Konsistenz dann leicht anders ist, funktionieren alle Risotto-Gerichte auch mit Hirse.

Mit Hirse kann man zudem süße Sachen kochen, wie zum Beispiel Pfannkuchen. Dafür kocht man die Hirse erst auf und lässt sie quellen und auskühlen, bevor man dann damit einen Pfannkuchenteig herstellt. Lecker dazu schmecken zum Beispiel Ziegenfrischkäse und eingekochte Blaubeeren mit Ahornsirup.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe, um den Kommentar abschicken zu können.